Heute ist es doch beinahe unmöglich geworden, sich als Unternehmer der direkten Kommunikation seiner Kunden und Partner gegenüber zu verschließen. Wenn Du nicht selbst sprichst, sprechen die Anderen über Dich. Aus diesem Grund ist es nur klug die eigene Präsenz in den sozialen Medien zu planen und selbst aktiv zu werden. Wichtig ist es, für Dein Vorhaben eine wirksame Plattform zu finden, die es ermöglicht den Kontakt zu Deinen Zielgruppen auszubauen.

 

Laut einer Studie der Hochschule Bremerhaven aus dem Jahr 2017 sollen gerade im Klein- und Mittelstand 75% der Unternehmen Social Media für die eigene Öffentlichkeitsarbeit verwenden.

 

Junge Unternehmen haben die Vorteile durch Social Media erkannt, daher ist es keine Seltenheit, dass nach der Unternehmensgründung und früher die sozialen Kanäle erstellt werden um so von Beginn an Reichweite zu generieren. Der Blick auf wachsende Kosten wird von den Vorzügen einer gut geplanten Social Media Strategie weit übertroffen. Social Media eignet sich optimal dafür, Dein Unternehmen persönlicher, transparenter und interessanter nach außen hin zu präsentieren. Das aktuell stärkste soziale Netzwerk in Deutschland ist zweifellos Facebook. Immer wieder hören wir Märchen von schwindenden Nutzerzahlen. Die Realität sieht allerdings anders aus. Erzählungen von User-Schwund  klingen eher wie ein Wunsch-Gedanke des hächelnden Wettbewerbs. In der Regel aber beziehen sich diese Zahlen eher auf das prozentuale Wachstum im Vergleich zu den Vorjahren.

Fakt aber ist, dass ca. 30 Mio. Menschen in Deutschland im ersten Quartal 2017  auf Facebook aktiv waren – davon sogar rund 23 Mio täglich… leider geil!

 

Eine Facebook Seite muss her…

 

Für diesen Fall haben wir Dir 5 Punkte zusammengefasst, die Dich bei der Erstellung Deiner Facebook Seite unterstützen sollen. Folge unserer Anleitung zum Erstellen Deiner Facebook Seite und wir begleiten Dich Schritt für Schritt zu Deiner eigenen Unternehmens-Seite auf Facebook.

facebook Seite erstellen Schritt 1: Anmeldung
Facebook Seite erstellen Schritt 1: Anmeldung

1. Die Anmeldung

Für die Anmeldung benötigst Du ein persönliches Profil. Dieses Profil wird als Administrator für Deine Seite verwendet – nun hast Du das Sagen auf Deiner Seite. Verschiedene Rollen wie Administrator, Redakteur und Seitenmoderator lassen sich jederzeit ganz bequem in den Einstellungen ändern.

 

 

 

Deine Seite erstellst Du, indem Du rechts oben auf den kleinen blauen Pfeil klickst. Im Zuge dessen öffnet sich das Menü, woraufhin Du „Seite erstellen“ auswählst. Du kannst auch direkt auf diesen Link klicken, wenn du Dich im Browser befindest: http://www.facebook.com/pages/create.php

 

2. Wähle Die passende Rubrik aus!

Als lokaler Schlüsseldienst, Gastronom oder als Reinigungsfirma entscheidest Du Dich für die Rubrik „Lokales Unternehmen oder Ort“ Das hat gleich mehrere Vorteile. So lassen sich unter anderem bestimmte Radius-Einstellungen vornehmen und Besucher Deiner Lokalität haben die Möglichkeit zu zeigen, dass Sie sich bei Dir aufgehalten haben. Grundsätzlich eignet sich diese Einstellung für Unternehmen, die Ihre Zielgruppen in der Umgebung finden. Fitness Studios und Bäcker sind weitere Beispiele für diese Rubrik.

Bist Du allerdings lokal ungebunden beispielsweise als Warenanbieter in Form eines Online-Handels, empfiehlt es sich die Rubrik „Unternehmen, Organisationen oder Institution“ zu wählen.

 

Bild zeigt den zweiten Anmeldeschritt für eine Facebook Seite
Facebook Seite erstellen Schritt 2 – Rubrik auswählen

 

Wähle eine Kategorie aus, die Dein Unternehmen bestmöglich beschreibt – je nachdem hast Du andere Einstellungsmöglichkeiten und Reiter!

Facebook Seite erstellen Schritt 3 - Auswahl für Rubrik "Lokales Unternmen oder Ort"
Auswahl „Lokales Unternehmen oder Ort“

3. Geben wir dem Baby einen Namen

Direkt, nachdem Du Deine passende Kategorie gewählt hast, gibst Du auch schon den Namen und bei Bedarf Deine Kontaktdaten sowie Deinen Standort Deiner Seite an. Dieser Name entscheidet, unter welchem Namen Deine Facebook Seite gefunden wird. Aus dem Benutzernamen wird dann die Facebook-URL Deiner Fanpage erstellt. Das macht Facebook dann ganz von selbst.

Deine Facebookseite ist jetzt öffentlich – noch haben wir aber nicht alle wichtigen Informationen auf der Seite. Du kannst die Facebook Fanpage vorerst verstecken: Dafür Klickst Du in der rechten Spalte der Unternehmens-Seite auf den Button „Seite bearbeiten“. Auf der nächsten Seite aktivierst Du die Option „Nur Administratoren können diese Seite sehen“

Facebook Seite erstellen Seite nicht veroeffentlichen m2webdogs.de
Facebook Seite erstellen: Einstellungen – Seite nicht veroeffentlichen

4. Einstellungen und Auftritt Deiner Facebookseite bearbeiten

Anders als etwa bei der privaten Facebook Page solltest Du Deine Unternehmens-Seite mit Inhalten füllen, die Du bewusst für alle sichtbar machen möchtest. Da ist das eigene Logo natürlich besonders wichtig. Damit Dein Logo zur Geltung kommt, solltest Du als Profilbild eine Größe von 170 x 170 Pixel  einhalten und das Bild als .png gespeichert haben. Für Dein Titelbild verwendest Du eine Größe von 820 x 312 Pixel, wobei Du die Mobile Ansicht berücksichtigen solltest. Deine Facebook Post-Bilder wollen in einer Größe von 1200×630 Pixel geteilt werden. Dies ändert sich jedoch von Zeit zu Zeit, daher lohnt es sich immer wieder mal nach dem aktuellen Stand zu schauen: www.facebook.com/help  #daumenhoch

facebook_seite_erstellen Schritt 5: bearbeiten
Facebook Seite erstellen Schritt 5: Seite inhaltlich Bearbeiten

Nun kannst Du auf der Startseite Deiner Facebook Seite im Menüpunkt „Info“  die Kontaktinformationen und das Impressum erstellen. Damit die Fanpage rechtssicher betrieben wird, ist ein vollständiges Impressum sehr wichtig. Dafür kannst du auch den Facebook Impressum Generator von e-recht 24 nutzen: https://www.e-recht24.de/facebook-impressum-generator

Erklären Deinen Besuchern auch, was Sie auf der Facebookseite erwartet, du kannst auch Deine  Auszeichnungen, Ziele und Produkte veröffentlichen.

Unter „Info bearbeiten“ kannst Du dann noch einen kurzen, freien Text hinzufügen. Hier beschreibst Du am besten mit Deinen relevanten Keywords, worum es bei Deiner Seite geht bzw. welche Produkte oder Dienstleistungen du anbietest. Ein weiteres Bild kannst Du dort ebenfalls einsetzten.

5. Veröffentliche Deine Facebook Seite!

Herzlichen Glückwunsch! Du bist nun stolzer Besitzer einer Facebook-Seite. Nachdem Du die Basic’s nun erledigt hast, verhält es sich mit dem Rest so wie mit allem anderen, was wir neu für uns entdecken. Einfach machen und ausprobieren. Denn auch im Fall von Facebook kann man sagen, „Übung macht den Meister“. 

 

Wenn du vielleicht auch nur ganz kleines dem Kleinen hinzufügst, aber du tust dies oft, – und bald wird auch selbiges groß sein.

 

Für die Gestaltung Deiner Posts hast Du die Maße für Deinen visuellen Content für Facebook bereits erhalten. Nun möchten wir Dir für die Redaktion Deiner Seite „8 Grundsatzregeln“ mit auf den Weg geben.

8 Grundsatzregeln für die Kommunikation zu Deiner Zielgruppe auf Facebook:

  • Seinen Kunden zuhören/lesen
  • Ansprechpartner bereitstellen
  • auf Kritik angemessen reagieren und deeskalieren.
  • Fehler eingestehen
  • Auch mal „entschuldigung“ sagen!
  • Miteinbeziehen
  • Lösungen anbieten
  • schnell reagieren

Nun kannst Du Deine Facebook Seite bekannt machen und Deine Zielgruppen direkt ansprechen. Sammel fleißig Follower, rege zu konstuktiven Diskussionen an und biete Mehrwerte über Deine sozialen Kanäle. So wächst Deine Facebook Seite Schritt für Schritt. So legst Du zugleich die ersten Grundsteine für Deine Facebook-Marketing Kampagnen.

Du benötigst Unterstützung? Schreibe uns gerne an – Scanne dafür einfach den Facebook-Scan oder klicke auf die Grafik und stelle uns Deine Frage direkt über Facebook – Wir freuen uns auf Dich!

 

m2webdogs-facebookscan: klicken und direkt mit uns chatten